DOWNLOAD Biographie & Portraits - pdf
 

ALEXANDER TSCHERNEK - Wien - Basel - Unterammergau

Seit Jahren bin ich mit meiner Stimme sprachforschend in der Kunst unterwegs: in Theatern und Opern, in Hörspielen und Filmen, in Moderationen und freier Rede. Als Solist des Tölzer Knabenchores habe ich u.a. mit Sting, Edita Gruberova und Roy Black gesungen. Seit 1993 arbeite ich freischaffend und seit 2005 veranstalte ich die Lesungsreihe PHILOSOPHIE PUR.

SHOWREEL 2017

 

WICHTIGE STATIONEN

2017 Neukoellner Oper - Uraufführung DER SCHUSS
2016 Weltpremiere WINWIN - International Film Festival Rotterdam
2015 Landestheater St. Pölten / PHILOSOPHIE PUR: Alexander Tschernek & Friends - Wien RKH
2014 CD PHILOSOPHIE PUR: Geist und Geld und Gutesleben
Sommerspiele Perchtoldsdorf
2013 Festspiele Stockerau
2012 kammerorchesterbasel - Nachtklang
2011/12 ATLANTIK MANN - Tournee
2010 /11 Theater Basel / Neues Theater am Bahnhof
2009 Interdisziplinäres Philosophie-Symposium - Weidenkam
2007 Künstlerhaus Wien / Ensemble Ortszeit Leogang/Wien
2005 PHILOSOPHIE PUR - Kierkegaard-Nietzsche-Heidegger-Hölderlin - Wien/Graz
2004/05 Volksoper Wien / Musikfestival Steyr / Kafka-Tournee
2001 h.i.c. - hedonistic improvisation concept - Porgy & Bess, Wien
1999 Altes Schlachthaus / Neue Horizonte Bern / Theaterfestival Basel
1997-1999 Freiburger Theater / Theater Neumarkt - Zürich
1997 Gründung 'Unternehmen EPOQUE - Kultur des Wandels' - Basel
1996 Konservatorium Bern - Lehrauftrag
1994/95 Oper Bern / Theater Neumarkt - Zürich
1993 Freiburger Theater
1990-93 Theater Basel
1990-91 Staatstheater Darmstadt
1987-90 Hochschule für Musik und Darstellende Kunst - Frankfurt am Main
1976-80 Solist des Tölzer Knabenchores - Salzburger Festspiele, Nationaltheater München u.a.
TRANCE-FORMATION - Gregorianische Choräle mit Sting/The Police - Münchner Theaterfestival
1966 geboren in München


 
FILM / FERNSEHEN
2017 DON WHO - Mort a la carte (AT) - Sganarelle R: Dominik Brauweiler - Kurzfilm - die Angewandte
DEEP WORK (AT) - Bernhard Schober R: Markus Zizenbacher - Kurzfilm - Filmakademie Wien
MAPPA MUNDI - Wikispeaks R: Bady Minck - Amour Fou
2016 LEBEN IM EPILOG - Herr H. R: Cristobal Hornito - Kurzfilm - hookfilms
2016 WINWIN - Anton Tanner R: Daniel Hoesl - Kinofilm - European Film Conspiracy
2015 DREI EIER IM GLAS - Manfred R: Antonin Svoboda - Kinofilm - coop99
2014 CASANOVA VARIATIONS - Synchronisation R: Michael Sturminger - Kinofilm - Amour Fou
LIED VON DER BELEBENDEN WIRKUNG DES GELDES R: Tschernek/Bittmann/Mauerhofer - Musikvideo - Eigenproduktion
ÜBER-ICH UND DU - Radiosprecher R: Benjamin Heisenberg - Kinofilm - Komplizen Film / Novotny & Novotny
2013 HANNAH ARENDT - Professor R: Margarethe von Trotta - Kinofilm - Heimatfilm / Amour Fou
2013 ARBEITSTAG - PHI-FILM-Episode R: Tschernek/Atzgerei - Kurzfilm
2011 ZONA - notebooks on dislocation R: Michael Poetschko - experimental / visual art
2009 THE SOUND OF INSECTS - Prix Arte 2009 R: Peter Liechti - Liechti Filmproduktion
2009 LOURDES - Synchronisation R: Jessica Hausner - Kinofilm coop99
2008 DER APFEL R: Markus Schleinzer - Kurzfilm
2007 FREE RAINER R: Hans Weingartner - Kinofilm coop99/kahuuna-films
2005 CRASH TEST DUMMIES R: Jörg Kalt - Kinofilm - Amour Fou
2003 BADEWANNENMONOLOG Experimentalkurzfilm - Eigenproduktion
2001 PROFESSOR CAPELLARI "FALSCHE FREUNDE" R: Helmut Metzger - ZDF/Modern Media
1997 TATORT "AM ENDE DER WELT" R: Helmut Förnbacher - SF DRS/PS Film
1997 DER BULLE VON TÖLZ R: Walter Bannert - SAT1/Alexander Film
1996 SOKO 5113 "DAS RITUAL" R: Jürgen Bretzinger - ZDF/Ufa-Film
1995 BRENNENDES HERZ R: Peter Patzak - Telefilm Saar
1994 EIN UNVERGESSLICHES WOCHENENDE IN SEVILLA R: H. Förnbacher - ZDF/Ufa-Film
1993 EIN BESONDERES PAAR R: Helmut Förnbacher - Phoenix Film
1988 DER TRÄUMER R: Christian Saal - Kurzspielfilm HfG Offenbach
1987 LÖWENGRUBE R: Rainer Wolffhardt - BR / Tellux Film München

 
THEATER / MUSICAL / OPER - Auswahl
2017 DER SCHUSS - UA
Gholam, Heinz, Spassguerilla
R: Fabian Gerhardt (Neuköllner Oper)
2015 SOMMERGÄSTE
Rjumin
R: Michael Sturminger (Landestheater St. Pölten)
PHILOSOPHIE PUR
Alexander Tschernek & Friends
Philosophie-Performance (ORF RadioKulturhaus Wien)
2014 KÄTHCHEN VON HEILBRONN
3 Grafen: Freiburg/Herrnstadt/Bärenklau
R: Maria Happel (Sommerspiele Perchtoldsdorf)
2013 DER BESUCH DER ALTEN DAME
die 3 Ehemänner
R: Zeno Stanek (Festspiele Stockerau)
2012 DIE ANDERE WIENER NACHT
Entertainer
R: Salome Im Hof (kammerorchesterbasel)
2011 MUTTERS COURAGE - Tabori
Sohn
R: Georg Darvas (NTaB Arlesheim/Dornach)
2010-12 ATLANTIK MANN - Duras/Andréa R: Elias Perrig (Theater Basel/Tournee)
2008 PROTESTANTEN R: Ursula Reisenberger (ortszeit Wien/Leogang)
2007 ALMENRAUSCH & EDELWEISS
Lorenz Rheintaler
R: Ursula Reisenberger (ortszeit Wien/Leogang)
2005 KAFKA - Franzobel
Vater
R: Christian Nothegger (amphibientheater)
WHISPERING BONES
Mann
R: Renate Pitroff (meyerhold ultd.)
2004 EINE NACHT IN VENEDIG - Strauß
der schöne Heinzi
R: Michael Sturminger (Volksoper Wien)
TOSCA - Puccini
Sciarrone
R: Susanne Sommer (Musikfestival Steyr)
2003 NACH DER STIMME - Ingold/Leimgruber
Rezitator
R: Eigenregie (Tourne CH/D/A)
2000 LIZA - Sauter
Ralf
R: André Becker (raum33 Basel)
1999 SCHAUMSPIEL Oper ohne - Dietschi
der Mann
R: Sebastian Dietschi (Schlachthaus Theater Bern)
1998 DAS GASTMAHL - Platon
Alkibiades
R: Stephan Müller (Theater Neumarkt Zürich)
1997 BLACK RIDER - Tom Waits
Herzog
R: Pavel Mikulastik (Freiburger Theater)
1995 MACBETH - Bibalo
Macduff
R: Kurt Horres (Oper Bern)
1994 BACKROOM
Alexander
R: Francois Michel Pesenti (Theater Neumarkt Zürich)
1992 KATZELMACHER - Fassbinder
Franz
R: Andreas Kriegenburg (Theater Basel)
ZARZUELA
Tarugo/Quica
R: Herbert Wernicke (Theater Basel)
1991 LA CELESTINA - de Roja
Parmeno
R: Francois Michel Pesenti (Theater Basel)
1990 DER TAUSCH - Claudel
Louis Laine
R: Verena Buß (Staatstheater Darmstadt)
1989 LITTLE SHOP OF HORRORS
Zahnarzt
R: Werner Eggenhofer (Staatstheater Darmstadt)
OTHELLO - Shakespeare
Cassio
R: Klaus Weise (Staatstheater Darmstadt)
1977 TRANCE-FORMATION
im Chor
R: Eberhard Schoener - Gregorianische Choräle mit Sting
(Münchner Theaterfestival)
1976-80 DIE ZAUBERFLÖTE - Mozart
3. Knabe
R: Hans Werner Henze (Stuttgart) / A. Everding (München) /J.P. Ponelle (Salzburg)

 
FUNK LITERATUR, FEATURES: Radio DRS, BR, HR, ORF
Moderation Ö1-Klassiknacht seit 2007

40 HÖRSPIELE: DER OLYMPIAFÄHNDLER - Prix Europa 1997, DAS DUELL - Prix Suisse 2002, WUNSCHLOSES UNGLÜCK, EIN MANN DER SCHLÄFT, ALBANIEN FRESSEN, RIPLEY UNDERGROUND, IRIS ELEGANTISSIMA, DAS BUCH DER UNRUHE, MACHEN SIE, WAS SIE WOLLEN, DAS MISSVERSTÄNDNIS, DIE ZWEITE FRAGE und viele andere...

DOWNLOAD komplette Audiographie
 

 
LESUNGEN PHILOSOPHIE PUR - Wien, Graz, Basel, München, Symposion Dürnstein u.a.
BORIS VIAN Chansons- und Leseabend mit Barbara Nüsse - Schauspielhaus Hamburg/Tournee
ACH DER ZEITENWANDEL - Die Musik der Ideen - Ö1 Live-Sendung - Wien
MEIN BILD MEINE RELIGION - Akustikinstallation - Minoriten Graz
KASPAR HAUSER - zur Jubiläumstagung am Philosophicum Basel
SOLOTHURNER LITERATURTAGE
LITERARISCHES FORUM BASEL
SALON FÜR KUNSTBUCH - 21er Haus Wien

LITERARISCHE MODDERATIONEN:
KUNST RAUM STADT - Symposium, Basel 1997
2. FEST DER KÜNSTE / DRAMENPROZESSOR - Pontresina/St. Moritz, Engadin 2000
EXITUS. TOD ALLTÄGLICH - philosophisches Begleitprogramm - Künstlerhaus Wien 2007
KURZFILMFESTIVAL K3 - Festivalmoderation Villach 2011
PHILOSOPHICUM "Staunen-Fragen-Staunen" - Eröffnung, Basel 2011
AMOR UND PSYCHE - Lesung und Konzert Ensemble Sherazade, Luzern/Aarau 2013
 
VORTRÄGE ÜBER DEN TOD - Impulsvortrag in der Philosophie-Werkstatt R2, Wien 2006
MACHT UND STRUKTUR - Impulsvortrag Wiener Kunstschule 2011
 
REGIE BILDER EINER BAUSTELLE - Theater Basel 1993
VIVE LA..! - Basel, Freiburg 1994, Theatertreffen der Jugend Berlin 1995
FRÄULEIN JÜNGLING - Kurzfilm über die Liebe 1995
DIE ZOFEN - Schauspielschule Bern 1996
EIN WIRKLICHER FREIHEITSAKT IST IMMER ÜBERGESETZLICH - Modenschau Basel 1999
 
STÜCKE VIVE LA...! - Stück über Revolution mit Schlagzeugorchester und Mann im Fernseher
 
HÖRSPIELE DIE SUCHE
MORGENBESPRECHUNG
LIVE-BERICHT VOM INTERNATIONALEN GELD-SYMPOSIUM
 
PREISE EINLADUNG THEATERTREFFEN DER JUGEND "VIVE LA...!" - Regie & Stück, Berlin 1995
PRIX EUROPA 1997 - Hörspiel "Der Olympiafähndler" (mitwirkend)
PRIX SUISSE 2002 - Hörspiel "Das Duell" (mitwirkend)
PRIX ARTE 2009 - Europäischer Filmpreis für "Das Summen der Insekten" v. Peter Liechti - Erzähler
PRIX ITALIA 2011 - Dokumentarfilm "Singing for Life" - Sprecher
EDUARD PLOIER 2015 - Nominierung Radiopreis der Erwachsenenbildung für "TUN, WAS OHNE TUN"
 
PUBLIKATION DAS DENKEN DES TODES UND DIE VERGESSENE GEBURT
Essay in "exitus. Tod alltäglich", Künstlerhaus Wien 2007
STAUNEN - FRAGEN - STAUNEN
Gedichte im Buch zur Eröffnung des Philosophicums, Philosophicum Basel 2011
BILDUNG - Lausche! Höre!
Artikel in Sonderdruck aus Erziehungskunst 2014 - Hrg. Philosophicum Basel 2015